Das Trio in ungewöhnlicher Besetzung aus Gesang, Saxophon und Gitarre - alles kombiniert mit elektronischen Effekten - verarbeitet Eigenkompositionen und Stücke aus allen Musikgenres auf eigenwillige Art und Weise. Beheimatet im Jazz wagt sich die Formation in experimentelles Gelände, Struktur trifft Sphäre und Klangwelten öffnen ihre bodenlosen Weiten. Feine, verwobene Kompositionen und Arrangements aus der Feder der Bandleaderin lassen mystische und verzaubernde Stimmungen entstehen. Experimentiert wird auf allen Ebenen: Formen werden aufgebrochen, Harmonien ausgeschöpft und auch die konventionelle Rollenverteilung spielt keine Rolle mehr. Alle Musiker des Trios agieren auf gleicher Ebene. Saxophon und Effekte schaffen Klangwolken, die Stimme wird zum Begleiter, während die Gitarre zum Solisten wird. Wo Akustik auf Technik trifft und Virtuosität in graziler Schlichtheit liegt   
Fiona Grond - Gesang / Moritz Stahl - Tenorsaxophon / Philipp Schiepek - Gitarre